EM Silber für Österreichs Orientierungsreiter

 

Von 30. August bis 1. September traf sich die Europäische T.R.E.C.-Elite im italienischen Bracciano um den neuen Europameister der allgemeinen Klasse bzw. den Weltmeister der Junioren zu ermitteln.

Am Start waren 39 Junioren und 47 Erwachsene aus 13 Ländern. Erstmals nahm auch eine Delegation aus China teil. Österreich schickte 3 jugendliche und 6 erwachsene Reiter ins Rennen.  Unseren Verein haben Lara Hofstadler (jugendlich), Carina Pichler (jugendlich), Alexandra Trudenberger (allgem.Kl.)und Michael Kriechbaumer (allgem.Kl.) vertreten.

Nach zweitätiger Anreise und weiteren zwei Trainingstagen begann für unsere Österreicher die Veranstaltung am Donnerstag mit dem Eingangs-Vet-Check und der Eröffnungsfeier. Alle Pferde waren topfit und bekamen somit die Starterlaubnis.

Somit stand dem Start in die 39 km lange Orientierungsstrecke nichts mehr im Weg. Bei warmen aber pferdefreundlichen Temperaturen verlies unser erster Reiter um 7:45 den Kartenraum, wo die Strecke fein säuberlichst auf die Blankokarte übertragen wurde. Bereits dies verlangte den Startern höchste Konzentration ab. In natura erwies sich die Strecke als äußerst selektiv und anspruchsvoll für Pferd und Reiter. Niemand entging den Dornenbüschen und steinigen Wegen auf dem flachen Vulkan nördlich von Rom. Am Ende des Tages konnte sich Österreich auf dem guten dritten Zwischenrang positionieren. Die Junioren vorloren durch die unglückliche Disqualifikation von Maximilian Tentschert aufgrund eines Streckenfehlers leider die Möglichkeit einer Mannschaftswertung.

Der nächste Tag startete mit einer weiteren tierärztlichen Untersuchung, die abermals die gute Form unserer Sportpferde bestätigte. Beim zweiten Teilbewerb – der Gangprüfung – konnten alle unsere Teilnemer trotz schwierigem Gelände gut punkten. Michael erreichte in dieser Teilprüfung sogar Platz 3 mit 58 von 60 möglichen Punkten.

Auch der Hindernisparcours erwies sich als EM/WM-würdig. Der sehr unrythmische Wechsel aus schnellen und langsamen Hindernissen mit Geländesprüngen der Klasse M gepaart mit sehr knapper Maximalzeit verlangte den Pferd-Reiter-Paaren alles ab und bereitete so manchen Schwierigeiten. Obwohl unsere Reiter mit ihren persönlichen Leistungen nicht ganz zufrieden waren konnten sie in Summe gute Punkte für die Mannschaftswertung sammeln. Carina freute sich in dieser Teilprüfung über Platz 5.

Und nun begann das Bangen. Die Ermittlung des Gesamtergebnisses zog sich gut drei Stunden dahin und die Spannung wurde mit jeder Minute größer. Konnte man den Podestplatz halten oder vielleicht doch noch Silber erreichen? Und siehe da… um ca. 20:30 wurde unserer Mannschaft (allgem.Kl.) silbernes Edelmetall überreicht. Dank der gut organisierten Siegerehrung und dem stimmungsvollen Platzsprecher wird ihnen dieser Moment noch lange in Erinnerung bleiben. Michael Kriechbaumer (7.) und Alexandra Trudenberger (9.) konnten sich somit über einen Top-Ten-Platz in der Einzelwertung und einem 2. Platz in der Mannschaft freuen.

Ein großes Lob geht auch an die Teamchefin Susanne Trudenberger die diese wichtige Aufgabe wieder einmal perfekt meisterte.

 

Allgemeine Klasse:

Michael Kriechbaumer (OÖ) 7.

Alexandra Trudenberger (OÖ) 9.                    Mannschaft 2. Platz

Martin Lobenwein (T) 14.

Friedrich Kriechbaumer (OÖ) 27.

 

Richard Kriechbaumer (OÖ) 19.

Maddalena Tschojer (T) 35.

 

Jugend:

Carina Pichler (OÖ) 12.

Lara Hofstalder (OÖ) 27.

Maximilian Tentschert (NÖ) Elim.

 

Text: Alexandra Trudenberger

Fotos: Hannah Pichler & Ernst Trudenberger

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.